Podiumsdiskussionen und Vorträge


Hitlers Nibelungenrosmus-plakatausschnitt

Am 9. November 2016 waren die Autorin Anna Rosmus und Eike Hallitzky, Landesvorsitzender Bayern Bündnis 90 / Die Grünen, bei uns zu Gast. Aus aktuellem Anlass sprachen sie eingangs über ihre Eindrücke von den Präsidentschaftswahlen in den USA und widmeten sich anschließend dem eigentlichen Thema des Abends, Rosmus‘ neues Buch „Hitlers Nibelungen. Niederbayern im Aufbruch zu Krieg und Untergang“:

Anna Rosmus beschreibt in ihrem neuesten Buch „Hitlers Nibelungen“ die regionale, grenzübergreifende Euphorie, auf Gebieten des Nibelungenliedes ein neues Reich zu erreichten, in dem eine kämpferische Jugend heranwuchs.
Das Buch enthält eine Fülle von bisher unveröffentlichtem Material. Um die Jahrhundertwende waren die Familien Hitler und Himmler nach Passau gezogen. Nachdem Einheimische 1920 mit Patronen der Reichswehr gegen Kurt Eisner ins Stadttheater zogen, holte Johann Georg Hofmann Hitler zu seiner ersten öffentlichen Rede. Albert Leo Schlageter wurde zum Helden stilisiert und Frauenberg bekam ein Ritter-von-Leeb Haus. Gauleiter Andreas Bolek zog nach Passau, Ernst Kaltenbrunner und Sonderkommissar Sepp Discherl operierten an der Grenze, wo Baldur von Schirach zu Gast war und die Donauflotille patroullierte. Schleifen Hakenkreuze zierten Passaus Hitler-Eiche, das NSDAP-Reichssymphonie-Orchester rührte die Werbetrommel und die Zeitung protzte mit Hakenkreuzen in der Basilika. Hermann Göring stellte sich Ritter von Stucks Kämpfende Amazone vor Carinhall. Adolf Eichmann und Hans Baumann heirateten in Passau.
Die US-Staatsbürgerin Anna Rosmus wurde 1960 in Passau geboren. Sie widmete ihr Leben der Aufdeckung von Antisemitismus, der Recherche über die Zeit des Nationalsozialismus in ihrer Heimatstadt sowie der Arbeit mit US-Soldaten, die an der Befreiung Europas von der Nazi-Diktatur beteiligt waren. Jahrzehntelang widmete sie ihre Arbeit der Geschichte der US-Veteranen, organisierte Wiedersehenstreffen, ermöglichte KZ-Überlebenden ihre Befreier wieder zutreffen sowie Teilnahmen an Befreiungsfeiern in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen oder seiner Außenlager. Anna Rosmus publizierte zahlreiche Werke und erhielt mehrere Auszeichnungen. Sie lebt seit 1994 bei Baltimore in Maryland. In Washington DC war sie im Holocaust-Museum tätig. Bis jetzt wird sie an Schulen und Universitäten eingeladen, um über die Zeit des Nationalismus und ihre Arbeit zu erzählen sowie Jugendliche für ein „Niemals wieder“ zu sensibilisieren.


Rechtsextremismus in BayernKatharina Schulze

Katharina Schulze ist Mitglied des bayerischen Landtags und unter anderem Sprecherin für Innenpolitik und Strategien gegen Rechtsextremismus. Am Freitag, den 24. Juni werfen wir mit ihr einen Blick auf die Situation in Bayern: Wie weit sind rechte Tendenzen in unserer Gesellschaft verbreitet? Was sind die Gefahren des Rechtsextremismus? Und vor allem: Was sind seine Ursachen und was können wir dagegen machen?
Wir freuen uns auf einen spannendenen Abend mit viel praktischem und theoretischem Input!

Kommt um 19:00 Uhr in HS 3 (Philosophicum)!

Veranstaltungsfoto: Fotograf Olaf Köster

Aktuelle Informationen:
https://www.facebook.com/events/880718055384435/


Frauen in der WissenschaftVerena Osygan

Verena Osgyan ist Mitglied des bayerischen Landtags und für die Grüne Fraktion unter anderem Sprecherin für Frauen und Gleichstellung sowie für Hochschule. Über diese beiden Themen wollen wir mit ihr am Donnerstag, den 9. Juni sprechen, denn gerade in der Hochschullandschaft zeigt sich ein interessantes Phänomen: Während bei den Studierenden die Anteile von Frauen und Männern relativ ausgewogen sind, wird der Anteil der Frauen bei den wissenschaftlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, bei den Doktoranden und Doktorandinnen und schließlich bei den Professoren und Professorinnen immer kleiner.
Wir wollen herausfinden, warum das so ist, wie man gegen diese Verschiebunge vorgeht und was man noch tun könnte. Um die Situation in Passau stärker zu beleuchten, kommt außerdem die universitäre Gleichstellungsbeauftrage Dr. Claudia Krell.
Wir freuen uns auf einen spannenden Abend mit Verena Osgyan und Dr. Claudia Krell!

Fotografin Veranstaltungsfoto: Christine Blei

Aktuelle Informationen:
https://www.facebook.com/events/485253045003714/


Wie wollen wir in Zukunft leben?

Buendnis 90/Die Gruenen, Landtagsfraktion Bayern

Margarete Bause, Vorsitzende der grünen Fraktion im bayerischen Landtag, war am 03. Juni 2016 bei uns zu Gast. Unter dem Titel „Wie wollen wir in Zukunft leben? Entwürfe für ein respektvolles Miteinander“ sprach sie über ihre Visionen und thematisierte dabei unter anderem die aktuellen Migrationsströme, das Hochwasser und die Präsidentschaftswahl in Österreich. Sie appellierte daran, sich an den „Kräften des Gelingens“ zu orientieren und gemeinsam für Werte einzutreten, um bisherige Errungenschaften zu verteidigen und eine respektvolle, vielfältige und lebendige Zukunft zu schaffen.
Herzlichen Dank für den ermutigenden Vortrag und die lebhafte Diskussion!

Veranstaltungsfoto:
CC-BY-SA 3.0 by Ralf Roletschek

Aktuelle Informationen:
https://www.facebook.com/events/274950649519496/


Glyphosat – Unser täglich GiftGlyphosat - Unser täglich Gift

Am 18. und 19. Mai trifft sich erneut der zuständige Fachausschuss der EU-Kommission, um über eine Neuzulassung des Pestizids Glyphosat abzustimmen. Ein Ja würde bedeuten, dass das Pflanzengift weitere 15 Jahre in der EU verkauft und angewendet werden darf. Diese Entscheidung wird schon im Vorfeld kontrovers diskutiert, da eine Behörde der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Glyphosat im März 2015 als „wahrscheinlich krebserregend“ eingestuft hat und sich auf mehrere Studien beruft. Monsanto, der herstellende Konzern, beruft sich hingegen auf eigene Studien und betont, wie wichtig Pflanzenschutzmittel mit Glyphosaten für die Landwirtschaft sind.

Aber was genau ist nun Glyphosat? Welche Auswirkungen hat es auf unsere Umwelt und den Menschen? Und warum wird es trotz einiger Bedenken so oft eingesetzt? Herr Karl Bär, Agrarökonom und Referent für Agrar – und Handelspolitik vom Umweltinstitut München, will in seinem Vortrag „Glyphosat – unser täglich Gift“ diesen Fragen nachgehen und Licht ins Dunkel bringen.

Aktuelle Informationen gibt es unter:
https://www.facebook.com/events/125643614512989/


Durchblick im Versicherungsdschungel

Welche Versicherungen brauche ich als Student oder Studentin wirklich?
Viele Grundlagen zu privaten finanziellen Fragen sind für junge Menschen häufig extrem unklar. Mit diesem Informationsabend wollten wir besonders Studierende und Absoventen und Absolventinnen aufklären, welche Versicherungen notwendig und welche empfehlenswert sind. Silvia Kelz, Dozentin für vertriebliche Qualifikation und Lehrbeauftragte an der Uni Passau für private Finanzplanung, erklärt euch alles, was wichtig ist.
Mit vielen interessierten Studierenden haben wir viel neues und nützliches zu Versicherungen gelernt. Das Wichtigste findet ihr in der Präsentation, die ihr hier herunterladen könnt:   2016-05-02 Kelz-GHG Vortrag


Die unsichtbare Gefahr – Hormonell wirksame Chemikalien

Am Mittwoch, den 27. April fand unser erster thematischer Vortrag im Sommersemester 2016, den wir zusammen mit der Hochschulgruppe fAction und pro familia Passau veranstalteten, statt.
Alexandra Caterbow vom WECF kam nach Passau um mit uns über hormonell wirksame Chemikalien zu sprechen, die überall um uns herum sind, wie z.B. im Wasser oder in der Kleidung. Diese haben eine teils große Auswirkung auf Kinder und Schwangere, werden aber von der Politik oft nicht wirklich beachtet.

Weitere Informationen dazu können auch auf der Seite des BR Umweltmagazins Unkraut und der Seite des WECF zu EDCs nachgelesen werden


Gespräch zum Thema Schwangerschaftsabbruch

Selbstbestimmung_Plakat_orange_aktualisiert

In Zusammenarbeit mit der feministischen Hochschulgruppe fACTION veranstalteten wir am 05.11.2015 ein offenes Gespräch über Selbstbestimmung und Abtreibung. Herr Prof. Haffke gab einen rechtlichen Überblick zum Thema Schwangerschaftsabbruch. Frau Magg-Kastenhuber von pro familia Passau und Herr Dr. Spandau – derzeit einziger Arzt in der Region, der Schwangerschaftsabbrüche durchführt – berichteten im Anschluss von ihren Erfahrungen in der Praxis.12240270_1064898506875199_4636047127986255696_o

Herzlichen Dank an alle Teilnehmenden!

 

 

 

 


Podiumsdiskussion Verkehrspolitik und Maut

Am Freitag, den 10. Juli 2015 veranstalteten wir zusammen mit der Juso Hochschulgruppe  eine Prodiuksdiskussion zu Verkehrspolitik und „Ausländermaut“. Dabei stellen wir uns die Fragen:

Podiumsdiskussion 10.07.15Müssen wir blechen?

Brüssel klagt gegen CSU-Ausländer-Maut: Müssen alle zahlen?

Dobrindt verschiebt die Einführung: Für immer?

Mehr Bayerische Autobahnen: Kann mehr Asphalt den Stau auflösen?

Immer mehr Kilometer mit Auto und LKW: Sind unsere Klimaschutzziele in Gefahr?

 


ZeitzeugengesprächZeitzeugen Plakat2-page-001 (1)

Über Sinti und Roma wird in letzter Zeit hauptsächlich in Bezug auf Einwanderung diskutiert. Dabei wird oft außer Acht gelassen, dass Sinti und Roma schon lange in Deutschland beheimatet sind und während der NS-Zeit Opfer des Holocaust wurden.
Wir haben als Grüne Hochschulgruppe Siegfried Heilig, einen Sinto, der als Kind der Deportierung entkam, am 21.04.2015 an die Universität eingeladen um über seine Erlebnisse während und nach der NS-Zeit zu reden und über das Schicksal seiner Familie.
Trotz sehr schönen Wetters fanden sich etwa 40 Studierende ein um Herr Heilig zuzuhören und ihm Fragen zu stellen.


Vortrag zum Thema „Atommüll“

In Zusammenarbeit mit dem Energienetzwerk Passau haben wir am 25.11.2014 Jochen Stay, den Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt, an unsere Universität eingeladen.
Thema des Abends war der gesellschaftliche Umgang mit Atommüll, vor allem im Rahmen der Atommüll-Kommission des Bundestages. Jochen Stay kritisierte die Zusammensetzung und Arbeitsweise der Kommission, die sich einer vernünftigen und verlässlichen Lösung versperrt sowie die zu zögerliche Abschaltung der Atomkraftwerke in Deutschland und Europa.


Minderheitsrechte der OppositionPlakat Podiumsdiskussion-page-001

Die Opposition besitzt in der derzeitigen Legislaturperiode nur noch 20% im Vergleich zur Regierung.

Wir haben uns deshalb die Frage gestellt, ob die Opposition überhaupt noch ihre Aufgabe als Kontrollorgan der Regierung ausüben kann, wie die Arbeit als oppositioneller Parlamentarier abläuft und wie sich das Ganze aus rechtswissenschaftlicher und politikwissenschaftlicher Sicht erklären lässt.

Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, haben wir für November 2014 eine Podiumsdiskussion organisiert. Dazu haben wir eingeladen: Uwe Kekeritz von Bündnis 90/ Die Grünen,  Harald Weinberg von der Partei Die Linke, Prof. Dr. Hans-Georg Dederer als Juraprofessor und Herr Prof. Dr. Uwe Kranenpohl als Politikwissenschaftsprofessor. Als Moderatorin sorgte Maria Kallin für eine ausgewogene und lebhafte Diskussion, in der neben den schon oben genannten Fragen auch einige Vorschläge angebracht wurden, wie Politik für alle interessanter werden würde, wenn man z.B. die Ausschüsse öffentlich tagen lassen würde.

Auch bei der anschließend offenen Fragerunde konnten viele Aspekte und Hintergründe näher erläutert werden.

Wir möchten uns noch einmal bei allen Teilnehmern bedanken und hoffen, dass die Diskussion für alle so informativ und interessant war wie für uns.

P1050331 (2)P1050311 (1) P1050309 (1)


Film+Diskussion „Blut muss fließen“Blut muss fließen

Am 13.11.2013 zeigten wir im HS 9 den Film „Blut muss fließen“ inklusive anschließender Diskussion mit dem Regisseur Peter Ohlendorf.
Der Journalist Thomas Kuban war jahrelang mit versteckter Kamera auf Neonazi-Konzerten in ganz Deutschland unterwegs. Unter Gefahr für sein Leben dokumentierte er dabei die teils geheimen, teils aber auch sehr offen rechtsradikalen Veranstaltungen und welchen Umfang und welche Radikalität diese Szene tatsächlich hat.
Die Veranstaltung war sehr gut besucht und es kam zu einer regen Diskussion mit dem Regisseur.

Aus dem Ankündigungstext:
Als der Journalist Thomas Kuban zum ersten Mal ein Neonazi-Konzert mit versteckter Kamera drehte, ermöglichte er Einblicke in eine Jugendszene, in die sich kaum ein Außenstehender hineinwagt.
Sechs Jahre später hat er rund 50 Undercover-Drehs hinter sich, auch in Ländern jenseits deutscher Grenzen. Der Autor Peter Ohlendorf begleitet Thomas Kuban mit der Kamera auf seiner Reise durch Deutschland und Europa.

Mit Rechtsrock junge Menschen zu ködern und zu radikalisieren –
dieses Vorgehen scheint gut zu funktionieren: Laut einer Studie ist der Rechtsextremismus hierzulande zur größten Jugendbewegung geworden. Um die Musikveranstaltungen hat sich ein blühender Markt entwickelt: CDs der einschlägigen Bands und Merchandising-Artikel werden in Eigenregie produziert und in Szeneläden oder über das Internet verkauft. Auf diese Weise wird zugleich Geld für die Expansion der Bewegung generiert.

Der Autor Peter Ohlendorf hat Thomas Kuban auf seiner Reise durch Deutschland und Europa mit der Kamera begleitet, auch an Orte, an denen er zuvor versteckt gedreht hat. Im Fokus stehen dabei politische Entscheidungsträger, Behörden und Bürger. Der Protagonist des Films muss unerkannt bleiben, sein Name ist folglich ein Pseudonym.
Die eigenwillige Verkleidung dient nicht nur seinem Schutz, sondern thematisiert in ihrer Überpointierung zugleich die Rezeption seiner Person durch die Gesellschaft.


Bezahlstudium?! Offene Podiumsdiskussion über die zukünftige Finanzierung der bayerischen Hochschulen

Grüne und Liberale Hochschulgruppe Passau laden ein!

Wann: 18. Dezember 2012
Wo: Hörsaal 14, Juridicum
Was: Offene Podiumsdiskussion, moderiert von Prof. Dr. Rüdiger Korff

Eike Hallitzky, Tobias Thalhammer und Ernst Spateneder diskutieren über die Frage, wie sich die Hochschulen in Bayern nach einem (möglichen) Ende der Ära der Studienbeiträge finanzieren können – mehr Verantwortung des Staates, mehr Drittmittel oder nachgelagerte Studienbeiträge?

Der Passauer Eike Hallitzky ist Landtagsabgeordneter und vertritt Bündnis 90 / Die Grünen im Haushaltsausschuss. Tobias Thalhammer sitzt als Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Fraktion ebenfalls im bayerischen Landtag. Ernst Spateneder leitet die Abteilung Universitätssteuerung an unserer Uni, zuständig ist er u.a. für die Verwendung der Studienbeiträge. Der Moderator Prof. Dr. Rüdiger Korff lehrt an der Universität Passau Südostasienkunde.

Die Diskussion soll nicht nur auf dem Podium erfolgen, sondern alle Anwesenden sind herzlich eingeladen, sich daran zu beteiligen.

Wir freuen uns auf Euch!


Grenzen des Wachstums?-Diskussion mit Experten aus Theorie und Praxis

Zukunftsvisionen im Diskurs zwischen Postwachstumsökonomik und bedingungslosem Wohlstandsstreben

Zu dieser Veranstaltung wählt die Grüne Hochschulgruppe ein ungewohntes Format: Eine offene Diskussion bei der Ihr euch beteiligen könnt!

Die Grenzen unserer Ressourcen sind nachweislich begrenzt- begrenzt dies auch witschaftliches Wachstum? Müssen wir deshalb unser Wirtschaftssystem, unseren Konsum reformieren?

Diese Fragen sind für die jetzige und zukünftige Gesellschaft höchst relevant, wenn ihr mehr dazu erfahren und diskutieren wollt, seid ihr herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen.