Digitale Universität

Mit Programmen wie Technik Plus oder INDIGO wird an der Universität Passau intensiv an unserer digitalen Zukunft geforscht. Wir wollen, dass davon auch die Studierenden dieser Universität profitieren. Deshalb fordern wir:

  • Weitere Digitalisierung der Bestände in den Universitätsbibliotheken
  • Mehr Videoaufzeichnungen von Vorlesungen
  • Eine bessere und stabilere Versorgung mit WLAN auf dem Campus
  • Mehr Steckdosen an den Sitzplätzen und in den Hörsälen der Universität

Am 07.04.2015 entschied der Bundesgerichtshof, dass Universitätsbibliotheken die Bücher in ihren Beständen digital an den Leseplätzen zur Verfügung stellen dürfen. Den Studierenden ist es außerdem erlaubt, die Werke für den privaten Gebrauch auszudrucken oder auf einem USB-Stick zu speichern. Wir begrüßen dieses Urteil außerordentlich und werden uns dafür einsetzen, dass diese Regelung an der Universität Passau voll ausgenutzt wird. Freilich gibt es noch zahlreiche Einschränkungen. Unser Ziel ist es, dass die kompletten Bestände online für die Studierenden zur Verfügung gestellt werden dürfen.


Ein weiterer Schritt zum selbstbestimmten Lernen ist für uns das Bereitstellen von Videoaufzeichnungen großer Vorlesungen. Es geht uns dabei nicht nur um überfüllte Hörsäle, sondern auch um die Möglichkeit für Studierende, sich eine Vorlesung später anhören zu können. Gerade an unserer Universität, mit vielen interdisziplinären Studiengängen, wird von uns verlangt besonders flexibel zu sein. Dafür müssen aber die richtigen Angebote zur Verfügung gestellt werden.


Die Portale Stud.Ip, HISQIS und ILIAS, die wir für unser Studium benutzen, haben in der letzten Zeit viele Veränderungen erfahren. Trotzdem gibt es von den Nutzern immer wieder Kritik. Über uns habt ihr die Möglichkeit, diese Kritik an die Verantwortlichen zu tragen. Wir möchten wissen, was ihr verbessert haben wollt.


Auch wenn dem Rechenzentrum die Probleme mit dem WLAN bewusst zu sein scheinen, passiert da noch nicht genug! Wir fordern eine stabile Internetversorgung auf dem ganzen Campus und einen unkomplizierten Zugang. Universitäten sind zudem ein Ort, um neue Techniken auszuprobieren. An vielen anderen Hochschulen hat das zu einer optimalen  Internetversorgung geführt. Wir wollen, dass auch die Universität Passau moderne Technologien, wie z.B. IPv6, benutzt und auf die Bedürfnisse der Studierenden eingeht.


Immer mehr Studierende benutzen in der Universität ihren Laptop und fast alle ihre Smartphones. In manchen Veranstaltungen, insbesondere an der FIM, ist man auf diese technischen Geräte sogar angewiesen. Deshalb ist es für uns unverständlich, dass es in den Hörsälen keine Steckdosen zum Anschließen von Ladekabeln gibt. Und auch an den Sitz- und Arbeitsplätzen überall in der Universität oder in den Seminarräumen reichen die Steckdosen meistens nicht aus oder sind sehr unpraktisch platziert. Das muss sich ändern!


Unsere Themen auf einen Blick:

NachhaltigkeitTransparenzVerbesserungen in der Lehre – Digitale Universität – Mensa und CafetenAkzeptanz und ToleranzFinanzierung und GeldStarke Stimme nach Außen