Nachhaltigkeit

In Sachen Nachhaltigkeit hat die Universität Passau einiges vorzuzeigen: Wir beziehen 100% Ökostrom, verfügen über ein enorm effektives Heizungs- und Kühlungssystem und das Papier in den Bädern besteht vollständig aus recycelten Papier. Doch wir finden, da geht noch mehr! Die Grüne Hochschulgruppe Passau setzt sich ein für:

  • Eine bessere Mülltrennung am Campus
  • Recyceltes, aber hochwertiges Papier in den Kopierern und Büros
  • Eine stärkere Beachtung des Themas „Nachhaltigkeit“ in den Leitlinien der Universität und in der Lehre
  • Einen sparsameren Umgang mit Wasser; eine Vereinheitlichung der Wasserhähne auf den Toiletten

Fast täglich stehen gleich mehrere Gruppen unter der Eisenbahnbrücke auf dem Campus und verteilen ihre Flyer. Uns freut dieses breite Engagement und Angebot von Studierenden für Studierende. Doch schade ist es, dann vor und hinter der Brücke den Boden mit Flyern bedeckt zu sehen oder die ganzen Papiermengen in Mülleimern beim Restmüll zu finden. Wir wollen an den Eingängen zum WiWi-Gebäude und zum Philosophicum Sammelbehälter aufstellen; für eine effiziente Wiederverwendung oder eine fachgerechte Entsorgung. Doch auch an den anderen Stellen auf dem Campus wollen wir uns die Mülltrennung anschauen und gucken, was verbessert werden kann.


Wir haben schon im letzten Semester versucht, an den Druckern und Kopierern der Universität recyceltes Papier einzuführen. Doch ein Vertrag mit dem Hersteller der Geräte bestimmt, dass wir ihr Papier kaufen müssen. Wir fordern, dass sobald dieser Vertrag ausläuft, auf recyceltes Papier umgestellt wird und die Universität zukünftig solche Verträge nicht mehr eingeht!


Im Sommersemester 2015 haben wir den Essbaren Campus eingeführt! Über 50 Beerensträucher stehen ab sofort hinter der FIM. Doch das ist erst der Anfang: Wir haben noch viele tolle Ideen, um den Campus noch grüner werden zu lassen! Wie wäre es mit großen Obstbäumen? Oder Kräutergärten? Einem Gemüsebeet? Wir arbeiten eng mit dem zuständigen Liegenschaftsverwalter zusammen, um das für euch möglich zu machen.


Der Arbeitskreis „Nachhaltigkeit“ des AStA/SprecherInnenrats veranstaltet unter anderem mit unserer Unterstützung regelmäßig die Nachhaltige Woche an unserer Universität. Mit vielen tollen Ideen zeigt er auf, wie wir unsere Umwelt schützen und erhalten können. Gleichzeitig ist eine anrechenbare Ringvorlesung zu dem Thema geplant. Außerdem  setzen wir uns dafür ein, dass das Thema auch in den Universitätsentwicklungsplan aufgenommen wird. Eine nachhaltige Universität braucht einen ganzheitlichen Ansatz!


Die Logik der Wasserhähne in den Bädern auf dem Campus erscheint uns nicht sehr schlüssig. Aus manchen kommen Unmengen an Wasser, andere wiederum sind viel zu sparsam eingestellt. Bei manchen wird man komplett nass gespritzt, andere wiederum haben kaum genug Druck, um die Seife wegzuspülen. Wir wollen uns bei den Liegenschaften und der Verwaltung dafür einsetzen, dass die Wasserhähne auf dem Campus angeglichen werden und komfrotabler gestaltet werden.


Unsere Themen auf einen Blick:

Nachhaltigkeit – TransparenzVerbesserungen in der LehreDigitale UniversitätMensa und CafetenAkzeptanz und ToleranzFinanzierung und GeldStarke Stimme nach Außen